Was ist Impro-Theater?

Improvisationstheater (oder kurz Impro-Theater) ist eine Form des Theaters, bei der improvisiert wird - d.h. es werden eine oder mehrere zuvor nicht einstudierte Szenen gespielt.

Das Publikum wird aktiv mit einbezogen, indem die SchauspielerInnen zu Beginn ein Thema, einen Titel, Schauplatz usw. "einfordern". Diese Vorgabe aus dem Publikum ist dann Inspiration für die spontan entstehenden Szenen.

Wie funktioniert Impro-Theater?

"Ziel des Improvisationstheaters ist es, aus dem Nichts heraus Kunst zu schaffen - in Gegenseitigkeit."
(Del Close)

Dieses "Nichts" ist in Wahrheit die Basis - es sind die Eingaben aus dem Publikum, die Inspiration und Assoziationen der SpielerInnen und das Teamwork auf der Bühne. Schauplätze, Requisiten, Figuren werden erschaffen, Geschichten entstehen.

Die "Gegenseitigkeit" meint die gleichzeitige Achtsamkeit auf die eigenen Impulse und auf die Beiträge der MitspielerInnen. Einerseits die eigenen Emotionen und Ideen erkennen und sie mutig in die Handlung einbringen. Andererseits die SpielpartnerInnen beobachten, deren Angebote wahrnehmen und sich dadurch spontan verändern lassen. Das ist es, was Impro-Theater so faszinierend macht.

Wie "trainiert" man Impro?

Neben der Freude am Spielen geht es beim Impro hauptsächlich um Selbstbewusstsein, Wahrnehmung und Teamwork.

Das muss nicht zwingend immer auf der Bühne sein. In Seminaren oder in Firmentrainings werden Übungen und Spiele aus dem Impro-Theater z.B. zur Förderung sozialer Kompetenz eingesetzt. Besondere Spontanität oder Vorkenntnisse sind dabei nicht notwendig.

Impro-SpielerInnen trainieren:

  • selbstbewusst und locker sein, mutig Entscheidungen treffen, klare Impulse setzen
  • Verantwortung übernehmen und auch wieder abgeben können
  • die Mitmenschen wahrnehmen und annehmen, mit ihnen in Beziehung treten
  • spontan auf unerwartete Situationen reagieren
  • im Augenblick leben, auf die eigene Intuition vertrauen
  • die eigenen Handlungs- und Denk-Muster verstehen und erweitern
  • mit Spaß und Freude spielen, spielen, spielen

Impro einmal selbst ausprobieren kannst du in unseren Offenen Trainings.

Woher kommt Impro-Theater?

Improvisation ist eine sehr ursprüngliche Form des Theaters. Seine Wurzeln liegen in der Commedia dell'Arte, dem Stegreiftheater und Psychodrama, den von Viola Spolin und Paul Sills entwickelten Improvisationstechniken und Impro-Spielen.

Eine der bekanntesten Formen ist der von Keith Johnstone in den 70er Jahren entwickelte "Theatersport". Dabei treten zwei Impro-Gruppen in einen Wettstreit um die besten Szenen. Das Publikum entscheidet mittels Abstimmung, wer das Match gewinnt.

Mittlerweile haben sich unzählige Formen und Formate entwickelt wie z.B.